Natürliche Körpercreme – einfach selbstgemacht

Körpercreme selbstgemacht einfach Kokosöl

Seit meine Kinder geboren wurden, habe ich eine anderes Verhältnis zu Duftstoffen und Kosmetik im Allgemeinen entwickelt. In den meisten industriell hergestellten Cremes sind einfach Stoffe, die unser Körper nicht benötigt und die sogar schädlich sein können (wie Mineralöle). Heute probiere ich meine erste selbstgemachte natürliche Körpercreme aus. Das Resultat kann sich sehen lassen.

Nach der Geburt meiner Kinder hatte ich lange keinen Drang, mich zu parfümieren, mit duftenden Cremes einzucremen. Auch auf Rat meiner Hebamme benutzte ich lediglich Shampoos und Cremes ohne Parfum und Konservierungsstoffe.

Inzwischen sind die Kinder ja etwas älter und die Stillzeit längst vorbei. Die vergangenen Wochen wollte ich ja zudem für meine Wellness nutzen. Und mit dieser Creme kann ich sogar noch einen weiteren Nutzen hinzufügen. Meine Kinder lassen sich sehr ungerne eincremen. Als ich schließlich verzweifelt nach purem Kokosöl griff, war mein Sohn begeistert. Seitdem bekommt er öfters auf raue Stellen ein wenig Kokosöl. Um dem Ganzen etwas mehr Pepp zu geben, habe ich nun entdeckt, wie einfach eine selbstgemachte Creme aus Kokosöl und Kakaobutter ist.

Körpercreme - Rezept und Anleitung

Zutaten (für ca. 100ml):

  • 60g Kakaobutter
  • 40g Kokosöl
  • ein paar Tropfen ätherisches Öl (wer mag, es eignen sich z.B. Rose oder Lavendel fein)

Zutaten Körpercreme

Zusätzlich benötigt ihr:

  • Rührbesen
  • Schüsseln
  • ein Cremedöschen (am besten zuvor ausgekocht)
Kakaobutter für Körpercreme

Schritt 1

Kakaobutter und Koksöl im Wasserbad schmelzen

Körpercreme Zubereitung

Schritt 2

Ätherisches Öl nach Bedarf hinzufügen und alle Zutaten für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Creme mit Rührbesen rühren

Schritt 3

Aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Rührbesen aufschlagen bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Körpercreme im Glas abgefüllt

Schritt 4

Die Creme in den vorbereiteten Topf abfüllen. Fertig!

Die Creme lässt sich gut auftragen, ist allerdings sehr reichhaltig. Sie riecht sehr intensiv nach Kakao, also für alle Schokoliebhaber ein echter Genuss! 

Ich werde vermutlich noch ein wenig an der Rezeptur herumprobieren, denn ich denke da geht noch was. Möglicherweise werde ich das Rezept mit etwas ätherischem Öl, wie z.B. Orange auffrischen. 

Probiert es aus und schreibt mir, wie es Euch gefällt 🙂 

Print Friendly, PDF & Email

Comments · 2

  1. Schön, dass du die Vorzüge selbstgemachter Naturkosmetik kennengelernt hast:)
    Deine Creme schaut schon ganz gut aus.
    Anstatt Kakao- kannst du auch Sheabutter nehmen, ich füge nach Bedarf noch (natürliche) Konservierungsstoffe bzw. Vitamine hinzu. Mit dem Kokosöl muss man halt aufpassen, da es zwar eine Menge Vorteile hat, aber die Haut ohne andere Pflanzenöle/Fette austrocknen kann (klingt absurd, ist aber so).
    Viel Spaß beim Creme kochen!

    1. Hallo Vita,

      danke für Deinen Tipp. Mir ist auch aufgefallen, daß die Creme mehr eine Butter ist, die schnell wieder flüssig wird. Meine Idee war es, beim nächsten Mal Mandelöl hinzuzufügen und eventuell auf Sheabutter umzusteigen. Auch da Sheabutter nicht ganz so intensiv duftet.
      Welche sind denn die „natürlichen“ Konservierungsstoffe, die Du empfehlen würdest?
      Liebe Grüße
      Dinah

Schreibe einen Kommentar

*

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial